GuateHELP – Hilfe für Menschen mit Behinderung in Guatemala

Centro Maya Servicio Integral

Centro Maya - Das Zentrum für Menschen mit Behinderung

 

Das «Centro Maya Servicio Integral» befindet sich in San Juan La Laguna, einem Dorf am Rande des wunderschönen Lago de Atitlan, im Landesinneren Guatemalas. Das Ziel des «Centro Maya Servicio Integral» ist Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung in verschiedenen Bereichen zu unterstützen und in das gesellschaftliche Geschehen zu integrieren.

 

Hintergrund

 

In Guatemala werden behinderte Personen oft als eine soziale und finanzielle Last empfunden. Viele Kinder mit einer Behinderung müssen zu Hause im Bett bleiben, verfügen über fast keine sozialen Kontakte und sind oft schlecht ernährt. Da es an finanziellen Mitteln fehlt, können viele Menschen mit einer Behinderung keinen Facharzt aufsuchen und erhalten weder eine medizinische Diagnose noch die nötige Behandlung.

Das «Centro Maya Servicio integral» liegt im indigenen Dorf San Juan la Laguna, wo mehrheitlich die Sprache Tz'utujil gesprochen wird. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von der Agrarkultur. Viele Familien leben abseits von Strassen und in ärmlichen Verhältnissen.

 

Das Angebot vom Centro Maya

 

Das Centro Maya Servicio Intergral bietet Spezialschulunterricht, Physiotherapie, Logopädie, Psychotherapie, Spezialtherapien, Ernährungshilfe und Elternkurse an. Die Förderung im Alltag, das bessere Verständnis der Familienangehörigen und die Integration der Menschen mit einem Handicap im sozialen Umfeld sind die Schwerpunkte vom Centro Maya.

«Yo soy como tu, la unica diferencia es que yo no puedo ver tu discapacidad» («Ich bin wie du, der einzige Unterschied ist, dass ich deine Behinderung nicht sehen kann.»), ist der Leitgedanke des Zentrums.

Das Centro Maya hat eine regionale Funktion und schliesst mehrere Dörfer mit ein. Da die Anreise ins Centro Maya aufgrund der entlegenen Häuser und schlechten Strassen für viele Kinder schwierig ist, werden einige Kinder täglich mit einem Bus oder Pick-Up vom nächstgelegenen Dorf abgeholt. Diejenigen, die weiter entfernt wohnen, müssen zu Fuss und mit dem öffentlichen Verkehr anreisen. Sie werden dabei teilweise finanziell unterstützt. Seit Juli 2011 bietet das Centro Maya auch im Vorort „Panyebar“ einmal wöchentlich Therapien an. Die Therapeuten reisen aus San Juan la Laguna an, um den Familien den zweistündigen, mühsamen Weg von Panyebar nach San Juan zu ersparen. Grund des Besuches ist es auch, die Dorfbevölkerung darauf aufmerksam zu machen, dass Kinder mit einer Behinderung auch etwas lernen können und daher gefördert werden sollten. Dies ist vielen Familien mit behinderten Kindern noch nicht bewusst.

Im 2012 wurde von Marinella Bacchio das Nebenprojekt „Alma de Colores“ ins Leben gerufen. Dies ist ein Programm für die Jugendlichen und Erwachsenen Menschen aus dem Centro Maya. Es bietet ihnen die Möglichkeit einfache Tätigkeiten zu erlernen und zu arbeiten. Sie lernen beispielsweise Schmuck von Hand herzustellen, welcher dann an Märkten verkauft wird. Zweimal pro Woche backen sie Brot und verkaufen es im Dorf. Alle Informationen zum Programm findet man auf www.alamadecolores.org.

 

Unsere Hilfe

 

Wir unterstützen das Centro mit der Lohnzahlung eines Physiotherapeuten, einer Krankengehilfin und einer Kinderbetreuerin. Weiter bezahlen wir Transportkosten für die Kinder, Medikamente und Windeln. Details dazu findest du unter Spendeneinsätze.

 

Weitere Informationen

 

Detaillierte Informationen zum Centro Maya findest Du auf ihrer Webseite:

 

www.centromayasi.org

 

Ein Video über das Centro Maya ist über den folgenden Link zu sehen:

 

https://vimeo.com/68461856